HomeUnternehmenAktuellKontaktStiftung SABEL
 
Unternehmen
Schulen  
 
Berufsfachschulen/Fachoberschulen

Bei BEST-Sabel findet die Berufsausbildung an Berufsfachschulen sowie Fachoberschulen statt, die sich in freier Trägerschaft befinden.

Was bedeutet das und was genau verbirgt sich hinter der Bezeichnung
der Schulen?

Freie Trägerschaft bedeutet, dass der Schulträger nicht der Staat ist.
Vom Gesetzgeber werden sie deshalb staatlich anerkannte Ersatzschulen
genannt. Sie sind genehmigungspflichtig und unterstehen der staatlichen
Schulaufsicht und haben die Rahmenpläne für berufsbildende Schulen des
Landes Berlin zu erfüllen. Unsere Schulen sind öffentlich, dass heißt eine
Anmeldung steht jedem frei. Die Aufnahme ist aber vom Bestehen eines
Eignungstestes abhängig und der Besuch der Schulen mit Kosten in Form
von Schulgeld verbunden.

Berufsfachschulen
Berufsfachschulen führen direkt zu einem anerkannten Ausbildungsberuf
nach dem Berufsbildungsgesetz mit abschließender Kammerprüfung
(z. B. Kaufleute im Groß- und Außenhandel) oder zu einem staatlich
anerkannten Ausbildungsabschluss mit Prüfung durch die Senatsverwaltung
für Bildung, Jugend und Sport (Design, Technik, Touristik, Wirtschaft).

Fachoberschulen
An Fachoberschulen erwirbt man die Fachhochschulreife (Fachabitur),
welche zu einem weiterführenden Studium an allen Fachhochschulen (FH) berechtigt (Fachoberschule für Technik, Fachoberschule für Wirtschaft).

Privatschule | Hochschule Berlin | Ausbildung Berlin | Impressum
© 1990-2008 BEST-Sabel-Bildungszentrum GmbH - Alle Rechte vorbehalten